Augmented Reality / Augmented Automation

«Augmented Reality» und die Zukunft der Automatisierung

«Augmented Reality» und die Zukunft der Automatisierung

Björn Erb

eMail

«Augmented Reality», umgangssprachlich als «erweiterte Realität» bezeichnet, ist die mittels Computertechnik erweiterte Wahrnehmung der Realität, beispielsweise wenn bei Sportübertragungen wie Formel-1-Rennen zusätzliche Informationen eingeblendet werden.

Hier werden detaillierte Fahrerpositionen und Zeitabstände, Rundenzeiten sowie Fahrerinfos und vieles mehr zusätzlich zum Geschehen eingeblendet. Dabei ist «Augmented Reality» wesentlich mehr als nur das Anreichern der Realität mit digitalen Informationen und kann weitere menschliche Sinne ansprechen. Häufig wird jedoch unter erweiterter Realität nur die visuelle Darstellung von Informationen verstanden.

Wie können wir nun aber diese «erweiterte Realität» im Bereich der Gebäudeautomation nutzen? Beispielsweise können «Augmented Reality»-Apps und die damit verbundene visuell simulierte Darstellung dazu beitragen, eine Schnittstelle von Mensch zu Maschine zu schaffen, über die man auf einfachste Art Reparatur- und Wartungstätigkeiten ausführt. Die Vorteile, wie äußerst kurze Reaktionszeiten und Minimierung der Stillstandzeiten, liegen auf der Hand. Neue Servicekonzepte oder innovative Wartungsverträge werden dadurch möglich. Kunden werden durch Innovation verstärkt ans Unternehmen gebunden, und durch die volle Integration in vorhandene Prozesse reduziert sich der Serviceaufwand um bis zu 40 %. Nehmen wir als Beispiel das Austauschen defekter B&R-Steuerungsmodule: Die LEICOM AG hat beim Kunden XY die komplette Automation übernommen und dabei B&R-Steuerungen eingesetzt. Nun fallen nach Jahren einzelne Module einer Steuerung aus. Kunde XY besitzt keinen Wartungsvertrag und meldet sich bei der LEICOM AG, die einen Servicetechniker zeitnah zum Austausch der Steuerungen entsendet. Hierbei fallen für den Kunden XY neben den Kosten für den Anlagenstillstand auch Kosten für den Tageseinsatz des Technikers und Reisekosten an. Im Falle, dass Kunde XY die «Augmented Reality»-App der LEICOM AG nutzt, könnte ein Techniker des Kunden mühelos über ein IPad oder über SMART Glasses das Modul auswechseln und außerdem mittels Live-Übertragung von Video- und Audiodaten den Techniker der LEICOM AG über das Geschehen vor Ort informieren, z. B., welches Problem der Anwender live in den Modulen vor sich sieht. Durch Audio- oder Videoanweisungen könnten Fehler und Probleme gemeinsam und effizient behoben werden. Außerdem hat der Experte der LEICOM AG die Möglichkeit, den Anwender mithilfe von editierten Bedienungsanleitungen, Schaltplänen, Zeichnungen oder Live-Screenshots maximal zu informieren und interaktiven, kosten- und zeitoptimierten Service zu bieten, und das Ganze natürlich weltweit.

Man geht hierbei sogar weiter und spricht nicht mehr nur von «erweiterter Realität», sondern von «Augmented Automation», also «erweiterter Automation». Je nach Anwendungsfall gibt es hierbei natürlich noch weitere Möglichkeiten, wie z. B. die direkte Kommunikation von Smart Devices mit Anlagen- oder Maschinensteuerungen.

Mit den Konzepten wird die Servicequalität erheblich gesteigert, und zwar bei gleichzeitiger Senkung der Kosten. Wenn Sie mehr erfahren möchten, wenden Sie sich an einen unserer Experten und schicken uns eine E-Mail.